Wald- und Baumschäden



Immer mehr Menschen fragen sich warum trotz massiver Verbesserungen und Reduzierung der Schadstoffausbringungen durch den Einsatz von Filteranlagen und den Einbau von Katalysatoren in KFZ´s die Baum- und Waldschäden nicht ab, sondern zugenommen haben?

Die Schäden durch vertikales Aufplatzen der Rinde, vorzeitiges oder auch einseitiges Ablauben der Bäume sind die Zeichen einer massiven Umweltbelastung.
Der Befall des Borkenkäfers als Folge einer systemischen Störung und das nach dem Fällen des Baumes sichtbar werdende Innenleben des Stammes mit Veränderungen der Baumringe oder auch der entstandenen Baumfäule dokumentiert den Schädigungsgrad.

Die aktuellen Schäden lassen sich nicht mehr verheimlichen.

Die medizinische Fachzeitschrift "UMWELT MEDIZIN GESELLSCHAFT" Ausgabe 26 - 3/2013 beleuchtet die vorhandenen Fakten im Artikel:
Baumschäden im Umkreis von Mobilfunksendeanlagen
Wir können Ihnen an dieser Stelle nur
  • eine Kurzfassung des Artikels
  • zur Verfügung stellen.
  • Übersincht der Themen in der Ausgabe

  • Besonders zu beachten ist am Ende des Artikels die lange Liste der Quellennachweise. Sie zeigt auf, daß die Studien über die Schädigung der Flora schon Jahrzehnte bekannt sind.

    Ein Zeitungsartikel dazu erschien im Oktober 2013
  • VON STRAHLEN UND LÖCHER

  • Die Bamberger ONLINE-Zeitung veröffentlichte am 28.Juni 2012 den Artikel:
    Zunahme schwerer Baumschäden im Strahlungsfeld von Mobilfunksendeanlagen
    Wirkung elektromagnetischer Felder auf Pflanzen

  • Eine Literaturliste der Forschungsergebnisse von 2005-2010 die Schäden an Pflanzen zeigen!

  • Schon 1986 wurde von Dipl. hort. Dr. phil.nat. Aloys Bernatzky in einem Artikel vom "DER NATURARZT" die Wirkung von Funkwellen erkannt und bekannt gegeben!
  • Elektromagnetischer Smog - Feind des Lebens - Der Naturarzt 11/1986

  • Die Dokumentation von Bernatzky aus dem NATURARZT 11/1986

  • Im April 2010 sind die Webseiten des RADIO-BAMBERG veröffentlicht worden.
    RADIO - BAMBERG


    Wir verweisen auch auf die Webseiten des Verein PULS-SCHLAG - www.puls-schlag.org

    Anfang Mai 1985 brachte die FRANKENPOST einen Artikel über Konrad ERMER. Er beobachtete seit 1980 die Schäden an den Bäumen durch Funkwellen von Rundfunk, TV, Radar u.v.m. und machte Eigenversuche mit Bäumen in dem er sie erdete oder abschirmte. Diesen Artikel können wir Ihnen zugänglich machen:
  • Waldsterben durch Mikrowellen! - FRANKENPOST 4./5. Mai 1985

  • Der Film der Privatstudie von Konrad ERMER - Teil 1
    2. Teil des Films von ERMER
    Vor 20 Jahren hat Dr. Ing. W. Volkrodt auf die Schadensentwicklung hingewiesen. Seine Briefe an die verantwortlichen Politiker und Behörden blieben unbeachtet.
    Deshalb bitten wir Sie
  • seinen Brief von 1989 zu lesen und seiner Aufforderung zu folgen!

  • Auf der Suche nach den Ursachen des Waldsterbens - Dr.Ing.W.Volkrodt 1989

  • Dr. Volkrodt dokumentierte die einzelnen Waldschäden
  • und stellte sie der Öffentlichkeit / Fachwelt vom 2.- 6.Okt.1989 vor! OHNE jede Reaktion der Behörden!

    Auch sind von der Ärzteinitiative Bamberger Appell die Forstämter angeschreiben worden:
  • Dringender Verdacht auf schwere Baumschäden!
  • Signifikant erhöhte Absterberate einjähriger Nadelbaumkeimlinge